Am Mittwoch 24.10.2018 

 

Kathleen Rahn 

Direktorin der Kunstvereins Hannover

zeigt Ihr Hannover. 

 

 

Die Direktorin des Kunstverein Hannover begann ihre berufliche Karriere mit dem Studium der Kunstwissenschaften in Kassel. In den Nebenfächern widmete sie sich der der französischen und englischen Philologie in Kassel.

Ihre professionellen Stationen waren in der der Folge wissenschaftliche Mitarbeiterin am Neuen Aachener Kunstverein sowie Kuratorin am Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf. In diesem Kontext kuratierte sie erste größere Einzelausstellungen mit den Künstlern Fikret Atay und Henning Bohl sowie mit Guillaume Leblon.

2007 übernahm sie die Leitung des ältesten deutschen Kunstverein, den Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft. Hier zeigte sie Einzelausstellungen u.a. mit Künstlern wie Nairy Baghramian, Olivier Bardin, Thea Djordjadze, David Maljkovic, Katinka Bock, Alexandra Leykauf, Lucie Stahl, Jennifer West, Shahryar Nashat, Phyllida Barlow und Marieta Chirulescu. 

Unter ihrer Ägide erhielt der Kunstverein 2011 für seine Arbeit den ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine. Im selben Jahr nahm sie ein Kuratoren-Stipendium des Goethe-Instituts für Ankara an.

Im Juni 2014 übernahm Kathleen Rahn die Leitung des Kunstvereins Hannover, der als erste Institution für Kunst 1832 im damaligen Königreich gegründet wurde und somit zu den ältesten bzw. renommiertesten Kunstvereinen Deutschlands gehört.

Seit ihrem Amtsantritt in der niedersächsischen Landeshauptstadt fanden bereits zwei generationsübergreifende Themenausstellungen zum "Digitalen Wandel" parallel zur CeBIT statt.
Das Programm besticht zudem durch internationale Ausstellungen, die als monographische Überblicksausstellungen jeweils einen Künstler umfassend vorstellen (wie bspw. Jean-Luc Moulène, Michael E. Smith, Alexandra Bircken oder Anne-Mie Van Kerckhoven). 
 

Durch ein einmaliges Stipendium, dem "Preis des Kunstvereins" mit einer Residenzstätte in der List sowie der traditionellen, alle zwei Jahre stattfindenden, Herbstausstellung pflegt der Kunstverein darüberhinaus bis heute seine Verbundenheit zur regionalen Kunstszene. Die 88. Herbstausstellung (die es seit 1907 gibt) werden wir auf unserer Tour sehen und Sie haben ab 19 Uhr die Gelegenheit einige der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler bei einem öffentlichen Gespräch persönlich kennen zu lernen.